05. Oktober 2018

Mit der Bürgerdelegation Hessen zum Tag der Deutschen Einheit 2018 in Berlin

Ehrenamt mach Spaß

  • Empfang im Roten Rathaus Berlin. von links Julika Lückel, dbb Landesjugendleiterin, Benjamin Brozio Landesjugendleiter DPolG Hessen und Hanne Sonntag, kommissarische Gleichstellungsbeauftragte DPolG Hessen. Für weitere Fotos auf das Symbol unten links klicken
  • DPolG Hessen
  • Vor der hessischen Landesvertretung Berlin
  • Staatsministerin für Europaangelegenheiten Lucia Puttrich mit Hanne Sonntag, DPolG Hessen
  • die hessische Bürgerdelegation vor der Berliner Staatsoper
  • Hanne Sonntag und Benjamin Brozio von der DPolG Hessen

In Deutschland engagieren sich 30 Millionen Menschen ehrenamtlich. Das sind ca. 37 % der Einwohner*innen der BRD.

Ehrenamtliche Arbeit ist in jedem Lebensbereich zu finden. Und jede und jeder, die/der sich ehrenamtlich engagiert, egal wo und egal wie oft trägt damit zum Zusammenhalt unserer Gesellschaft bei.

Aus diesem Grund stand der diesjährige Tag der deutschen Einheit unter dem Motto „NUR MIT EUCH“

 

Aus jedem der 16 Bundesländer wurden ehrenamtlich arbeitende Bürger*innen eingeladen.
Am Anreisetag gab es am Nachmittag einen Empfang im roten Rathaus Berlin durch den Bundesratspräsidenten und regierenden Bürgermeister der Stadt Berlin, Herrn Michael Müller.

Herr Müller erinnerte in seiner Ansprache an den Fall der deutschen Mauer und die anschließende Deutsche Einheit.

Der Tag der Deutschen Einheit begann, nach einem sehr frühen Frühstück, mit dem ökumenischen Gottesdienst im Berliner Dom. Im Anschluss daran wurde der Festakt zum Tag der deutschen Einheit in der Staatoper Berlin begangen. Neben musikalischer Untermalung wurden Reden von Michael Müller und Wolfgang Schäuble gehalten (Auf die Inhalte dieser Reden und die [durchaus notwendige] kritische Auseinandersetzung damit wird an dieser Stelle verzichtet, da das Ehrenamt als solches im Vordergrund des Artikels stehen soll.).

Nach Beendigung des Festaktes ging es für die Mitglieder der Bürgerdelegation zu einem Empfang im Opernpavillion auf Einladung des Bundespräsidenten Frank-Walter Steinmeier.

Jede/r von uns hatte die Möglichkeit mit Frank-Walter Steinmeier und seiner Frau Elke Büdenbender zu sprechen. Die beiden nahmen sich für alle Bundesländer Zeit und führten ungezwungene, angeregte Gespräche.

Die Hessen*innen konnten ihre ehrenamtliche Arbeit zudem noch Frau Lucia Puttrich, der hessischen Landesministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten vorstellen.

Am späten Nachmittag gab es einen Empfang im Abgeordnetenhaus Berlin, auf Einladung des Präsidenten Ralf Wieland.

Den Abschluss des Tages bildetet ein Besuch des Bürgerfestes in Berlin.

 

Folgendes Fazit haben alle Teilnehmer*innen der hessischen Delegation gezogen:

„Ehrenamt macht Spaß!!!“

Die Arbeit im Ehrenamt kostet private Zeit. Die Arbeit im Ehrenamt kann anstrengend sein. Aber all dies ist vergessen durch die Freude, die diese Arbeit mit sich bringt. Man lernt andere, ebenfalls engagierte Menschen kennen, aus den unterschiedlichsten Lebensbereichen. Es entstehen neue Freundschaften. Man entwickelt sich als Person weiter. Und man bekommt die Gelegenheit in Bereiche des öffentlichen Lebens Einblicke zu bekommen, die nicht selbstverständlich sind.

Man hat das Gefühl an Veränderungen mitwirken zu können, auch wenn diese oft nur schleppend vonstatten gehen.

Die DPolG besteht aus ehrenamtlichen Mitarbeiter*innen.

DPolG = WIR FÜR EUCH

ABER auch

DpolG = NUR MIT EUCH

Ich würde mich freuen durch diesen Artikeln Lust auf das Ehrenamt gemacht zu haben.

Willst du Veränderungen bewirken? Hast Du Lust bei uns aktiv Mitzuarbeiten?

Nimm Kontakt mit uns auf: service(at)dpolghessen.de

 

Unsere Partner