09. Februar 2017

Aufruf des dbb Hessen zum Warnstreik & Protestkundgebung

Kommt zur Protestkundgebung nach Wiesbaden!

Aufruf des dbb Hessen zum

Warnstreik & Protestkundgebung

am Mittwoch, 01. März 2017

 

Wir treffen uns am 1. März 2017,

ab 10.30 Uhr auf dem Bahnhofsvorplatz in Wiesbaden,

um gegen 11.15 Uhr gemeinsam

Richtung Staatskanzlei zu demonstrieren!

Ab ca. 12.00 Uhr findet eine Kundgebung auf dem

Kochbrunnenplatz statt.

 

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

 

unser Angebot bzw. das des dbb zur Tarifrunde 2017 wurde vorgelegt, doch die hessische Landesregierung will in gewohnt destruktiver Weise nicht auf unsere berechtigten Forderungen eingehen. Um den Druck zur nächsten Verhandlungsrunde am 02./03.03. zu erhöhen rufen wir alle Tarifbeschäftigten, die unter den Geltungsbereich des TV-H fallen, zum Warnstreik auf.

Wir wollen für Euch:

• Erhöhung der Tabellenentgelte um 6% mit einem Mindestbetrag als soziale Komponente und die Einführung der Stufe 6 ab Entgeltgruppe 9
• Stufengleiche Höhergruppierung
• Weiterentwicklung der Entgeltordnung zum TV-H
• Anhebung der Vollzugszulage
• Zeit- und Wirkungsgleiche Übernahme für Beamte und Versorgungsempfänger
• Für Auszubildende: 30 Tage Urlaub, Erhöhung der Ausbildungsentgelte um 90 EUR, Übernahme aller Ausbildungskosten durch den Arbeitgeber, Übernahme aller Auszubildenden

Wir bitten um zahlreiche Teilnahme am Warnstreik und der Demo. Es geht um unsere Interessen, um unser Geld, um die Teilnahme an der allgemeinen Einkommensentwicklung. Das geht uns alle an!
Bitte melden Sie ihre Teilnahme der Demo bzw. Ihr Eintreten in den Warnstreik (Arbeitnehmer) bei Ihrem örtlichen DPolG-Kreisvorsitzenden an.

Hinweise:

Für Beamte gilt nach wie vor das Streikverbot; wir bitten aber dennoch die Kollegen sich solidarisch an der Veranstaltung zu beteiligen.

Die Teilnahme an einer Kundgebung/Demo/Protestaktion ist keine Arbeitszeit, deshalb beachten Sie unbedingt das beigefügte Infoblatt bzgl. der Zeiterfassung.

Für die Gewährung von Streikgeldunterstützung ist die Erfassung in der Streikliste vor Ort sowie im Nachhinein der Nachweis des Gehaltsabzuges unbedingt erforderlich.

Bei Fragen im Vorfeld sowie auch vor Ort steht Ihnen unser Landestarifbeauftragter, Stefan Bastian, gerne zur Verfügung!

DPolG -Landesverband Hessen-, Otto-Hesse-Str. 19 T/3, 64293 Darmstadt;
Tel. 06151 / 2 79 45 00; Fax 06151 / 2 79 45 02
Email: kontakt@dpolghessen.de Homepage: www.dpolghessen.de

Unsere Partner