DPolG Vorsitzender Rainer Wendt in der Washington Post

Einrichtung einer „Women‘s Safety Area“ kommt einer Bankrotterklärung gleich!

Unser Bundesvorsitzende Rainer Wendt trifft den Nagel auf den Kopf, das Echo reicht bis zur Washington Post.

Wir unterstützen Rainer Wendt in seiner Aussage zu „Women‘s Safety Area“. Das ist nicht nur eine „verheerende Botschaft“, das kommt einer Bankrotterklärung nahe!

Wir müssen für Sicherheit stehen, für Jede/Jeden und überall.

Ohne Rücksicht muss der Werte-Gedanke unserer Gesellschaft zum tragen kommen und denen die dagegen verstoßen, ist eine klare und unmissverständliche Botschaft zu senden!

Wer Sicherheitszonen einrichtet, lässt andererseits „No go Areas“ zu. Das können wir als Polizei und Teil der Gesellschaft nicht zulassen.

In Hessen sind wir auf dem richtigen Weg, mit klaren und unmissverständlichen Einsatzkonzepten.

Das Handeln muss bei der Feststellung von Zuwiderhandlungen bis hin zur konsequenten Sanktionierung der Täter gelten.

Wir als DPolG Hessen unterstützen, trotz personalintensiven Einsatz, das Ganze.

©LarsMaruhn