DPolG Hessen

Kein sicherer Arbeitsplatz !

Wir sind in Gedanken, bei den Menschen in London, die den Terror am Mittwoch wieder hautnah zu spüren bekommen haben. Besonders denken wir an den getöteten britischen Kollegen, der beim Schutz des Parlamentes, des Sinnbildes der Demokratie sein Leben verloren hat.

Und wieder zeigt sich, dass der Beruf des Polizeibeamten, alles andere als sicher ist.

 

Aber nicht nur bei dem Anschlag in England, der jeder Zeit auch bei uns in Deutschland hätte passieren könne, auch bei dem tragischen Tod zweier Polizeibeamter in Brandenburg, welche durch einen flüchtenden Straftäter getötet wurden, zeigt, die ständige Gefahr für Leib und Leben der Polizisten und Polizistinnen im Dienst für Recht und Gerechtigkeit.

Der Polizeiberuf ist kein Beruf wie jeder andere und deshalb ist es umso wichtiger, dass die Mitarbeiter der Polizei von Vorgesetzten und Politik den Rückhalt bekommen, den sie brauchen und verdienen. Schon immer hat die Polizei, mehr als alle anderen Mitarbeiter der Verwaltung besondere Lagen und Entwicklungen meistern müssen, denke man an RAF, Startbahn West,  Antiatomeinsätze oder ähnliches. Die Aufgaben, welche die Polizei aber heute mit erheblich weniger Personal erledigt als noch vor Jahren, sind nicht nur vielfältiger sondern auch erheblich gefährlicher geworden.

Da ist es nur folgerichtig und selbstverständlich,  dass Sozialleistungen und Wertschätzung auf allen Ebenen die Konsequenz seien müssten. 

Nun muss man sich fragen, ob es da genug sein kann, dass es Inhaltliche Übernahme des Tarifergebnisses für die Beamten gibt, welche auch noch 6 Monate später umgesetzt wird, oder ob das nur der kleine Anfang einer folgenden Kette von weiteren Verbesserungen von Lohn- und Sozialleistungen sein muss.

Weiterhin gilt, die Polizeibeamten/innen in Hessen sind erheblich schlechter gestellt als Ihre Kollegen/innen in anderen Bundesländern und da steht nicht nur Freie Heilfürsorge und Besoldung im Focus. Wenn die Polizeimitarbeiter schon keinen sicheren, sondern einen gefährlichen Arbeitsplatz haben, so muss zumindest der Rahmen dieses Arbeitsplatzes mehr als stimmen.

 

© 2017, Alex Glunz