Tarifergebnis wird für für Beamtinnen und Beamten übernommen

Hessische Landesregierung lenkt ein !

Die DPolG Hessen begrüßt die Übernahme und möchte der Hessischen Landesregierung, im Besonderen Ministerpräsident Volker Bouffier und Staatsminister Peter Beuth, dafür danken. Es hat sich erwiesen, dass Gespräche das einzige Mittel zur gemeinsamen Fortentwicklung sind. Das verharren auf Positionen ist nicht zielführend.

Im Ergebnis dürfen sich die Beamtinnen und Beamten - inkl. Versorgungsempfänger - über:

>  2,0 % zum 1. Juli 2017 – mindestens 75 € -

>  2,2 % zum 1. Februar 2018

>  Jobticket für alle Landesbediensteten ab 1. Januar 2018

>  Gutschrift der 41. Stunde auf dem Lebensarbeitszeitkonto

>  die Anwärterinnen und Anwärter werden sowohl 2017 und 2018  - 35 € - als Erhöhung

     bekommen, gleichfalls einen zusätzlichen Urlaubstag

freuen.

Es ist der richtige Weg, dass die Landesregierung sich nicht mehr von dem Koalitionsvertrag leiten lässt und damit die hessischen Beamtinnen und Beamten weiter von der Entwicklung abgehängt werden. Verantwortliches Regierungshandeln lässt sich daran ablesen, wenn das Handeln permanent überprüft, weiterentwickelt und an den neuen Gegebenheiten ausgerichtet wird. Nur ein starker öffentlicher Dienst mit seinen Arbeitern, Angestellten und Beamten macht einen starken und zukunftsorientierten Staat aus.

Wir möchten an dieser Stelle, trotz aller Freude über die Mitteilung der Landesregierung, auf die noch bestehende Klage verweisen. Diese wird aufrecht erhalten.

Nur gemeinsam können wir die anstehenden Herausforderungen bewältigen, lassen Sie uns darüber reden und gemeinsam den Weg in eine sichere Zukunft gestalten.   

 

DPolG - wir bleiben dran!