DPolG Mittelhessen

DPolG beim Polizeiturnier im Ju-Jutsu.

  • PD Frank Voit freute sich als er von Alex Glunz die DPolG Unterstützung entgegennahm.
  • Im Zweikampf:Marc Kuvert von der HfPV in Wiesbaden und Fabian Scholz von der HfPV in Kassel.
  • Foto:DPolG Hessen Alexander Glunz

Erst kürzlich tauchte im Internet ein Terroristenlehrvideo auf, wo gezeigt wurde, wie Polizisten bei Messerangriffen schwerste- und tödliche Verletzungen zugefügt werden können.

Dieses zeigt, dass die Polizeibeamten/innen auf der Straße und im täglichen Dienst immer mehr ins Fadenkreuz terroristischer Angriffe rücken.

Wir dürfen uns in diesem Zusammenhang nicht nur auf Ausrüstung und High Tech verlassen, sondern müssen auch die Grundlagen der Selbstverteidigung beherrschen. Ju-Jutsu bietet hierfür eine ideale Voraussetzung. Grund genug für die DPolG das Hessische Polizeiturnier im Ju-Jutsu zu unterstützen.

 

In der Sporthalle der Bereitschaftspolizei in Lich, trafen sich am Samstag  viele Studierende und auch Kollegen/innen des Einzeldienstes und der Bereitschaftspolizei um jeweils im Zweikampf den/die Besten/Beste zu ermitteln.

Ausgerichtet wurde das Turnier von der Hochschule für Polizei und Verwaltung ( HfPV ) am Studienort Giessen.

Der Studienortleiter, PD Frank Voit freute sich auch sichtlich, nicht nur über die materielle Unterstützung der DPolG die als Ehrengast geladen war, sondern auch über das gezeigte Engagement für den Sport und die Kollegen,  welches die blaue Gewerkschaft mit ihrer Unterstützung und Anwesenheit zeigt.

Wir gratulieren den 24 Turniergewinnern/innen in den unterschiedlichen Gewichts- und Kampfklassen und wünschen allen teilnehmenden Kollegen/innen, dass sie ihre erworbenen und gezeigten Fähigkeiten nie im realen Leben anwenden müssen.

 

© Alex Glunz, Landesvorstand, 2017